Logo
23.09.2009

13 Schüsse in den Kopf - Katze überlebt

AUSTRALIEN – Unfassbar, was gewisse Menschen Tieren antun können: in Australien kam eine Katze mit 13 Gewehrkugeln im Kopf nach Hause! Die Polizei vermutet, dass das arme Büsi als lebendes Ziel für Schiessübungen missbraucht wurde.

Drei Tage lang war «Smokey» verschwunden. Dann stand der Kater schwer verwundet und blutend vor der Tür seiner Familie in Maryborough im Bundesstaat Victoria. Besitzerin Liz Dunn brachte den Kater sofort zum Tierarzt, der ganze 13 Einschusslöcher zählte. 11 Kugeln konnten entfernt werden, der ganze Kopf musste regelrecht zusammengenäht werden, ein Knopf über einem Auge soll die üble Wunde schützen.

Die Polizei zeigte sich ab der Brutalität der Tat schockiert und vermutet, dass die Katze zu Schiessübungen missbraucht wurde. Tierschutzanwalt Hugh Wirth forderte für die Tierhasser Haftstrafen, zu hoffen bleibt, dass «Smokeys» Peiniger auch gefunden werden. «Smokey» selbst befindet sich auf dem Weg zur Besserung.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...