Logo
08.05.2015

20 Giftköder auf eigenem Grundstück gefunden

SCHWEIZ - Jetzt treibt auch ein Hundehasser im Kanton Schwyz sein Unwesen. Im Gebiet Grossbach in Gross wurde auf dem Grundstück eines Hundehalters Hackfleisch mit Schneckenkörnern gefunden. Dies wurde einer neun Monate alten deutschen Jagdterrier-Hündin beinahe zum Verhängnis.

Symbolbild

Der Grundstücksbesitzer brachte zum Glück die Hündin sofort zum Tierarzt, wo ihr umgehend der Magen ausgepumpt wurde. Beim genaueren Inspizieren seines Grundstücks wurden noch viele weitere Köder, welche mit Schneckenkörnern präpariert waren, gefunden. Mindestens in einem Köder hatte es auch Rasierklingen, zudem lagen weitere Klingen verstreut auf der Wiese. Der Hundebesitzer erstattete Anzeige bei der Polizei. Diese Tat schockiert, weil der Täter auch eine sadistische Ader haben muss. Es geht dem Hundehasser nicht nur darum, einen Hund zu vergiften, sondern das Tier auch noch auf schreckliche Art zu quälen. Weiter hat der Täter auch Wildtiere wie etwa Füchse oder Igel gefährdet. Auch diese hätten getötet werden können.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...