Logo
24.09.2010

24 gestrandete Wale sollen gerettet werden

NEUSEELAND - Eine der grössten Rettungsaktionen für 24 gestrandete Grindwale hat begonnen. Helfer hievten am Freitag die ersten der bis zu zwei Tonnen schweren Tiere auf Lastwagen, um sie in eine ruhige Bucht zu bringen und dort aufs Meer hinauszulotsen.

Rund 200 Tierpfleger und Freiwillige betreuten die Wale über Nacht. Die Tiere seien in relativ guter Verfassung, teilte die Naturschutzbehörde mit. Ein so grosser Landtransport lebender Wale wurde noch nie durchgeführt. Es ist ein riesiges Unterfangen und es birgt Risiken für die Wale, aber es ist ihre einzige Überlebenschance. Die 24 Grindwale gerieten mit rund 60 Artgenossen am Mittwoch in seichtes Wasser. Starker Wind und Wellen machten ihre Rückkehr ins tiefere Wasser unmöglich.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...