Logo
07.01.2011

77-mal mehr Dioxin in Futtermitteln als erlaubt

DEUTSCHLAND – Die Futtermittellieferanten wussten schon im März, dass die Dioxinwerte doppelt so hoch waren wie die zulässigen Grenzwerte. Jetzt stellte sich heraus, dass die Werte teilweise um das 77-fache überschritten wurden.

Schweine

Bereits von den ersten 20 untersuchten Proben hatten neun zu hohe Werte aufgewiesen. Insgesamt wurden 118 Proben aus Eingangs- und Ausgangsware von «Harles und Jentzsch» sichergestellt. Von den bislang 30 untersuchten Proben lagen nur 12 unterhalb des Grenzwertes. Rund 3'000 Tonnen dioxinbelastetes Futterfett wurde von der «Harles und Jentzsch» aus dem schleswig-holsteinischen Uetersen an Abnehmer in mehreren Bundesländern ausgeliefert. Zudem haben 22 weitere Betriebe möglicherweise belastetes Futter von einem niedersächsischen Händler bezogen. Dabei soll es sich überwiegend um Schweinemastbetriebe handeln.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...