Logo
28.11.2011

Aargau: neues Hundegesetz angenommen – Treibjagd weiterhin erlaubt

SCHWEIZ – Besitzer von potenziell gefährlichen Hunden werden an die kurze Leine genommen. Das Aargauer Stimmvolk hat das neue Aargauer Hundegesetz mit 75 Prozent Ja-Stimmen-Anteil angenommen. Bereits zum zweiten Mal abgelehnt wurde weiter eine Volksinitiative, die die Treibjagd verbieten wollte.

Hundehalter mit potenziell gefährlichen Hunden müssen künftig im Aargau einen Erziehungskurs und eine Prüfung ablegen. Zudem haben sie nachzuweisen, dass sie persönlich und finanziell in der Lage sind, einen solchen Hund zu führen.

Das Stimmvolk verwarf die Initiative «Jagen ohne tierquälerisches Treiben» mit einem Nein-Stimmenanteil von 67,4 Prozent. Schon 2005 hatte das Stimmvolk eine gleichlautende Initiative des Vereins zum Schutz der bedrohten Wildtiere sehr deutlich abgelehnt.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...