Logo
13.09.2010

ANIMAL SPIRIT konnte in Stadl Paura acht Norikerfohlen freikaufen

OESTERREICH - Bei der alljährlichen Fohlenversteigerung im oberösterreichischen Pferdezentrum Stadl Paura war wieder als einzige Tierschutz-Organisation ANIMAL SPIRIT anwesend. Immerhin acht Norikerfohlken, für die wir alle bereits vorher gute Plätze organisiert hatten, konnten wir wieder durch unsere Freikäufe das Leben retten und den Horrortransport in italienische Schlachthöfe ersparen.

Das jüngste Fohlen war auch diesmal wieder gerade 3 Monate "alt", eine unverantwortliche Praxis, die zwar von den Zuchtverbänden schon längst versprochen wurde abzustellen, aber ganz offensichtlich nicht eingehalten wird.

Die Hauptkunden der unverbesserlichen Züchter: "Viehhändler" und Schlachter

Mehr als 80 Fohlen und einige ältere Pferde waren wiederum zur Versteigerung angemeldet. Neben einigen wenigen privaten Aufkäufern waren auch diesmal wieder mindestens 4 "Viehhändler" dabei, welche natürlich die meisten Fohlen ersteigerten, auf diesen Auktionen quasi "Stammkunden" sind und entsprechend hofiert werden. Es ist immer wieder erschütternd mit anzusehen, wie die geängstigten Tierkinder - eben erst von der Mutter getrennt - vor Trauer schreien und dann noch durch die Halle getrieben werden.

Immerhin acht Fohlen konnten wir ihnen diesmal wieder "entreissen" und an gute Plätze vermitteln. Allerdings war durch die relativ hohe Nachfrage das Preisniveau diesmal relativ hoch und wir mussten für die 8 Fohlen (3 weibliche und 5 männliche) inklusive Steuern und Abgaben insgesamt 5.235,- EUR berappen. Und das ist erst der Anfang: Denn die Versteigerungen in Tirol und Maihofen folgen erst in den nächsten Wochen.

Ein Stutfohlen wurde von dem neuen Halter gleich direkt mitgenommen und die 5 Hengstfohlen haben wir auf Zwischenstation zu unserem Gnadenhof Esternberg (bei Passau) gebracht, wo sie morgen abgeholt werden und auf gute, kontrollierte Plätze in Deutschland vermittelt werden.

Diese beiden Stutfohlen mit den Versteigerungsnummern 16 und 27 befinden sich soeben noch zur Erholung auf der Hendlberger Hausweide, bevor sie heute nachmittag von mir auf ihren neuen, gemeinsamen End-Platz im Bezirk Baden (NÖ) gebracht werden. Man sieht ihnen an, wie sie sich auf der Weide und in der Obhut von liebevollen Menschen wohl fühlen und wie sie sich bereits aneinenader gewöhnt haben - als Ersatz für die erst gestern verlorene Mutter.

Neue Online-Petition gegen "Schlachtfohlen"-Züchtung; dringend weitere gute End-Plätze gesucht!

Wie bereits im letzten Newsletter berichtet, haben wir soeben eine neue Petition zur Abschaffung der "Fohlenzucht für den Schlachter" online gestellt, die Sie gerne noch unterschreiben können. Wir werden sie am Ende der heurigen Saison dem Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich und den Zuchtverbänden überreichen. Ferner suchen wir auch weiterhin gute End-Plätze für die freigekauften Fohlen, die wir per Schutzvertrag und mit anschliessender Platzkontrolle abgeben, um noch möglichst viele weitere vor dem sicheren Tod im Schlachthof zu retten. Bitte helfen Sie uns dabei! Gerne auch mit einer finanziellen Unterstützung, denn die Fohlenfreikäufe reissen jedes Jahr ein Loch in unser Budget.

LINK ZUR PETITION!



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...