Logo
15.08.2016

Anzahl von Tierversuchen steigt um über 12 Prozent

SCHWEIZ – Wie das Bundesamt für Veterinärwesen und Lebensmittelsicherheit aktuell mitgeteilt hat, wurden letztes Jahr in der Schweiz 682’000 Tiere für Tierversuche benutzt. Das bedeutet eine Steigerung von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der Anstieg lasse sich unter anderem mit Verhaltensstudien von Herden erklären, so das Bundesamt für Veterinärwesen und Lebensmittelsicherheit. Für einzelne Studien sei ebenfalls eine grosse Anzahl Tiere eingesetzt worden, so das Bundesamt weiter. Darunter Fische, Amphibien, Geflügel und Mäuse. Für Versuche mit schwerer Belastung seien 14’200 Tiere zum Einsatz gekommen – plus 6 Prozent –, für solche mit mittelschwerer Belastung 143’300 Tiere – plus 15 Prozent. In Versuchen mit keiner oder geringer Belastung schliesslich wurden insgesamt drei Viertel der Tiere «verwendet».