Logo
15.07.2009

Beisswütiger Zander war liebestoll

SCHWEIZ – Die Untersuchung des «Monsters vom Lago Maggiore» ergab, dass der 70 cm lange und 8 Kilo schwere Zander voller Spermien war. Er hätte sich schon vor über einem Monat fortpflanzen sollen.

Der überdurchschnittlich grosse Zander musste letzte Woche von der Seepolizei mit einer Harpune erlegt werden, nachdem sechs Badegäste in Tenero (TI) durch seine Beissattacken verletzt worden waren. Nun ist der Grund für seine Bissigkeit bekannt: er war unbefriedigt. Zu weit entwickelte Keimdrüsen hatten seine Hormone verrückt spielen lassen, erklärt Fabio Croci, Leiter der Jagd- und Fischereiaufsicht. Die Laichzeit von Zandern ist meist etwa von April bis Juni, das nun erlegte Männchen hätte sich also bereits vor über einem Monat fortpflanzen sollen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...