Logo
07.08.2009

Berühmtester Koala der Welt ist tot

AUSTRALIEN – Die Bilder ihrer Rettung nach den verheerenden Buschbränden im vergangenen Februar gingen um die Welt – nun ist Koala-Bärin «Sam» doch gestorben. Eine Infektion im Unterleib führte zum Tod der süssen Bärin.

Die Aufnahmen der Koala-Dame, wie sie mitten in einem abgebrannten Eukalyptus-Wald gierig nach der Wasserflasche griff, die ihr ein Feuerwehrmann hinhielt, wurden in der ganzen Welt bekannt. Das Video wurde auf YouTube innert zwei Tagen über 500'000-mal angeklickt. «Sam» wurde über Nacht berühmt und zum inoffiziellen Maskottchen der Brand-Überlebenden.

Nun ist «Sam» tot. Das erst vierjährige Koala-Weibchen erlag einer Chlamydien-Infektion im Unterleib. Auch eine Notoperation, bei der die Zysten an den Eierstöcken entfernt werden sollten, konnte «Sam» nicht retten. Um ihr noch mehr Leiden zu ersparen, wurde sie eingeschläfert. 

Nicht nur die Pfleger trauern über «Sams» Tod. Auch Australiens Premierminister Kevin Rugg zeigte sich betroffen. Es sei tragisch, dass «Sam» nicht mehr bei uns sei, sie sei für viele Menschen in aller Welt zu einem Symbol der Hoffnung geworden.

Bei den schweren Buschbränden im Februar diesen Jahres waren 181 Menschen und vermutlich Zehntausende Tiere ums Leben gekommen. Die Rettung von «Sam» hatte deshalb viel Aufsehen erregt.

(Symbolbild)