Logo
03.09.2014

Besitzer will Raju zurück

INDIEN – Raju, dem von Tierschützern befreiten Elefanten, kullerten dicke Tränen über sein Gesicht. Der ehemalige Besitzer, der den Elefanten über Jahre ankettete und misshandelte, will das Tier nun wieder zurück und geht dafür vor Gericht.

Bild: YouTube/PatrynWorldLatestNews

Die Geschichte des aus grausamer Haltung befreiten Elefanten aus Indien ging um die Welt. Nun steht aber die Freiheit, des als weinender bekannt gewordener Elefant, auf dem Spiel. Ein Gerichtsbeschluss soll Raju wieder seinem ehemaligen Besitzer zusprechen. Der Elefanten-Quäler geht gerichtlich gegen die Befreiung der Tierschützer der Organisation Wildlife SOS vor.

In einer polizeilich begleitenden Rettungsaktion befreiten die Tierschützer Raju im Juli aus seiner 50-jährigen Gefangenschaft. Das Tier wurde in seiner Gefangenschaft geschlagen und in Ketten gelegt. Zudem musste er sich von Plastik ernähren.

Als die letzte Kette von seinem Fuss abgenommen wurde, liefen dem Elefanten Tränen über das Gesicht. Das Tier wurde in ein Naturschutzzentrum in der Stadt Mathura gebracht. Dort lebt er jetzt mit anderen geretteten Elefanten zusammen. Ein Gericht in Allahabad will in den kommenden Tagen über den Fall Raju befinden.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...