Logo
18.11.2014

Betrüger versuchen mit vermissten Haustieren Geld zu machen

SCHWEIZ – Pro Jahr werden bei der Schweizerischen Tiermeldezentrale (STMZ) mit Sitz in Hergiswil rund 20'000 Meldungen von Tierhaltern aufgegeben. Meistens handelt es sich um vermisste Tiere, die von ihren Besitzern verzweifelt gesucht werden. Per E-Mails fordern jetzt Betrüger Tierhalter auf, für die Herausgabe vermisster Haustiere Geld zu bezahlen.

Symbolbild

Die Betrüger schreiben per E-Mail Tierhalter an und behaupten, dass sie im Besitz des vermissten Tieres seien. Dann versuchten sie an Geld zu kommen, etwa um eine vermeintliche Tierarztrechnung zu bezahlen. Die Mails würden unter verschiedenen Namen aus Frankreich in die Schweiz geschickt. Meistens sind die Mails in mehr als fehlerhaftem Deutsch oder französisch verfasst. Dass mit dem Leid der Leute versucht wird, Geld zu machen, ist nicht haltbar. Hinter jeder Vermisstmeldung steht eine traurige Geschichte und die Betroffenen hoffen darauf, ihr Tier wieder zu finden.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...