Logo
29.06.2015

Biber auf Expansionskurs im Kanton Bern

SCHWEIZ – Erfreuliches Wachstum der heimischen Biberpopulation, vor allem im Kanton Bern. Ein gewichtiger Grund ist mitunter die allgemein bessere Qualität der Gewässer.

Aktuelle Zahlen des Bundesamts für Umwelt (Bafu) zeigen: Im Jahre 2008 wurden schweizweit 1600 der emsigen Nager gezählt. Derzeit sind es bereits 2800. Der Biber hat sich nach seiner Ausrottung im 19. Jahrhundert also wieder bestens bei uns etabliert. Noch eindrücklicher als die gesamtschweizerische Entwicklung ist jene im Kanton Bern. Laut des kantonalen Jagdinspektorats machten die Biberexperten im Jahre 2008 99 Reviere und 292 Tiere aus, heute sind es rund 197 Reviere und 745 Tiere. Das ist eine Zunahme von über 250 Prozent. Die Reviere hätten gute Chancen für eine dauerhafte Besiedelung. Dass es dem Biber hierzulande und speziell im Kanton Bern so gut gehe, lasse zweierlei Schlüsse zu, so in der Mitteilung des Jagdinspektorats: Erstens würden die Tiere demonstrieren, wie gut sie in der Lage seien, ihren Lebensraum zu gestalten. Zweitens habe sich der Zustand der hiesigen Gewässer deutlich verbessert. Eine Grundvoraussetzung für das Überleben und Vermehren der pelzigen Gesellen.