Logo
27.07.2015

Braunbär seit zehn Jahren zurück in der Schweiz

SCHWEIZ – Vor zehn Jahren ist nach über 100 Jahren wieder ein Braunbär in der Schweiz von Wanderern am Ofenpass gesichtet worden.

Der Braunbär, welcher den Namen JJ2 erhielt, war aus dem Südtirol in die Schweiz eingewandert. Seine Eltern sind ihm Rahmen eines Wiederansiedlungsprojekts im italienischen Trentino ausgesetzt worden. Laut Angaben der Gruppe Wolf Schweiz folgten JJ2 acht oder neun weitere in hiesige Gefielde. Zwei der Tiere - JJ3 und M13 - mussten getötet werden. Ihr auffälliges Verhalten stellte offenbar eine Gefahr für Menschen dar. Die Bären hatten ihre natürliche Scheu verloren und suchten in Abfallkübeln und Komposthaufen nach Futter. Dabei wurden sie immer aufdringlicher. Die anderen Bären hingegen verhielten sich einigermassen unauffällig. Das zeige, dass das Zusammenleben mit Braunbären zwar eine Herausforderung darstelle, aber durchaus möglich sei, ist der Pressemitteilung der Gruppe Wolf zu entnehmen.