Logo
04.07.2011

Chip-Pflicht für Reisen mit Haustieren innerhalb der EU

Ab sofort reisen Hunde, Katzen und Frettchen europaweit nur noch mit Mikrochip. Gemäss der gestern in Kraft gesetzten neuen EU-Verordnung reichen Heimtier-Ausweis und Tätowierung nicht mehr aus.

Der Mikrochip ermöglicht es, entlaufene und gefundene Tiere europaweit zu identifizieren. Vorausgesetzt natürlich, die auf dem Chip gespeicherte Identifikationsnummer wird auch registriert. Denn erst dadurch sind in der Datenbank Name und Adresse des Haustier-Besitzers sowie nähere Informationen zum Tier hinterlegt. Der etwa reiskorngrosse Mikrochip kann beim Tierarzt implantiert werden.

Für folgende Länder gelten derzeit noch Ausnahmen: Finnland, Schweden, Grossbritannien, Irland und Malta. Diese akzeptieren noch bis Ende dieses Jahres identifizierende Tätowierungen bei Tieren, allerdings muss in diesen Fällen zusätzlich ein Bluttest vorliegen, der belegt, dass die Tollwut-Impfung wirksam war (gilt nicht für Finnland).

Detaillierte Informationen zum Thema Reisen mit dem Haustier finden Sie hier oder erkundigen Sie sich bei Ihrem Tierarzt.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...