Logo
25.03.2014

Dank medialem Druck: 17 der 18 misshandelten Hunde sind gerettet

Gestern Nachmittag haben Verwaltungsangestellte des Tierheims von Bragadiru in der Nähe von Bukarest der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN 17 der 18 von der Veterinär-Aufsichtsbehörde ASPA misshandelten und gestohlenen Hunde zurückgegeben. Mehrere Mitglieder der Organisation hatten in Begleitung von Medien stundenlang vor dem Tierheim ausgeharrt und die Tiere zurückgefordert.

Bild: VIER PFOTEN

Die Hunde sind sehr verängstigt, und manche weisen am Körper Spuren roher Gewalt auf. Eine Hündin wird vermisst. Auch die meisten anderen Hunde des zerstörten Tierheims, auf dem sich die VIER PFOTEN-Tierklinik befindet, wurden zurückgegeben. Acht Hunde starben in Folge der brutalen Methoden der Hundefänger.

„Wir sind erleichtert, dass wir 17 unserer Hunde retten konnten“, betont Gabriel Paun, Kampagnendirektor bei VIER PFOTEN. „Dank des medialen Drucks musste die ASPA uns die Hunde zurückgeben. Aber wer weiss, wie viele andere Hunde sie irgendwo im Verborgenen misshandeln und töten.“

Letzten Freitag hatten mehrere Hundefänger der ASPA etwa 75 Hunde aus der VIER PFOTEN-Tierklinik und einem Tierheim im 6. Bezirk von Bukarest misshandelt, illegal entwendet und zum städtischen Tierheim von Bragadiru gebracht. VIER PFOTEN hatte daraufhin bei der Polizei Anzeige gegen die ASPA erstattet.

Das VIER PFOTEN-Team brachte neun der 17 Hunde zum VIER PFOTEN-Partnertierheim Speranta in Bucharest. Die anderen acht Hunde, die vor kurzem von Tierärzten der Organisation kastriert wurden und deshalb in ihrer Obhut waren, wurden zu ihren Besitzern zurückgebracht. „Wir mussten dieselben Hunde zweimal retten“, sagt Gabriel Paun. „Einmal, weil sie unter schlimmsten Bedingungen auf der Strasse leben mussten und auch noch von Kriminellen misshandelt wurden. Und ein zweites Mal, weil sie uns von der Behörde brutal entrissen wurden. Unglaublich, welche Qualen sie in ihrem kurzen Leben ertragen mussten.  Wir hoffen, dass die neun Hunde im Tierheim Speranta bald von lieben Menschen adoptiert werden.“ Alle Hunde sind kastriert, gechippt und geimpft und können adoptiert werden, sobald sie von den Misshandlungen komplett genesen sind.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...