Logo
17.12.2010

Den Wildtieren zuliebe: Touren im Schnee planen mit der neuen Webplattform

SCHWEIZ - Die vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) und dem Schweizer Alpen-Club (SAC) lancierte nationale Kampagne «Respektiere deine Grenzen» startet mit nützlichen Neuerungen in das zweite Jahr. Ab Mitte Dezember sind erstmals alle aktuellen Wildruhezonen und Wildschutzgebiete der Schweiz auf der Website respektiere-deine-grenzen.ch aufgeschaltet.

Rehe, Wild im Schnee

Wintersportlerinnen und -sportler können mit Hilfe der Webplattform ihre Touren naturverträglich planen und leisten so ihren Beitrag zum Schutz der Wildtiere.

Mitte Dezember wird auf www.respektiere-deine-grenzen.ch ein auf die Bedürfnisse von Natursporttreibenden zugeschnittenes Informationsportal aufgeschaltet. Neben Daten zu den aktuellen Wildruhezonen und Wildschutzgebieten beinhaltet das Portal auch Informationen zur Planung von naturverträglichen Wintertouren. So können die Natursportlerinnen und Natursportler die Schutzgebiete der Wildtiere in ihre Tourenplanung einbeziehen. Die Seite wird kontinuierlich aktualisiert, damit Wintersportlerinnen und -sportler wissen,  wo sie sich bewegen dürfen und wo nicht.

Schutzgebiete als Rückzugsmöglichkeiten für das Wild

Wildruhezonen und Wildschutzgebiete gewähren Wildtieren in der stark genutzten Landschaft Rückzugsmöglichkeiten. Im Winter ist das entscheidend für das Überleben, im Frühjahr ermöglicht es eine ungestörte Fortpflanzung. Konflikte entstehen dort, wo sich Mensch und Wild zur gleichen Zeit am gleichen Ort aufhalten. Während nachtaktive Tiere wie der Schneehase kaum durch den Menschen gestört werden, sind die tagaktiven Raufusshühner (Auerhuhn, Birkhuhn, Alpenschneehuhn) sowie die Wildhuftiere (Gämse, Steinbock, Hirsch, Reh) besonders betroffen.

Schneeschuhlaufen wird zum Trendsport

Die letztes Jahr vom Bundesamt für Umwelt (BAFU) und dem Schweizer Alpen-Club (SAC) lancierte Kampagne «Respektiere deine Grenzen» fokussiert in dieser Wintersaison auf die stark steigende Zahl an Schneeschuhläuferinnen und -läufern. Sie hat zum Ziel, Schneesportlerinnen und -sportler zu sensibilisieren und ein angepasstes Verhalten in der Natur zu fördern. Auf dem neu gestalteten Leporello zur Kampagne «Respektiere deine Grenzen» und auf der Website werden vier Regeln vermittelt, welche helfen, Konflikte zwischen Mensch und Tier zu verhindern (siehe Faktenblatt).

 


Adresse für Rückfragen:

Reto Solèr, Kampagnenleiter „Respektiere deine Grenzen“, Tel. 079 628 16 03Reinhard Schnidrig, Präsident des Steuerungsausschusses der Kampagne, Leiter der Sektion Jagd, Wildtiere und Waldbiodiversität, Bundesamt für Umwelt BAFU, Tel. 079 592 85 60Thomas Gurtner, Präsident der Trägerschaft der Kampagne, Bereichsleiter Umwelt, Schweizer Alpen-Club SAC, 078 743 77 87

 



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...