Logo
29.09.2010

Der letzte Damhirsch hat Robben Island Richtung LIONSROCK verlassen

SÜDAFRIKA – VIER PFOTEN hat eines seiner grossen Projekte in Südafrika kürzlich zu einem glücklichen Abschluss gebracht: Insgesamt 81 Damhirsche, die auf der ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island vom Abschuss bedroht waren, wurden nach LIONSROCK gebracht.

Im Januar dieses Jahres reagierte VIER PFOTEN auf die Bitte von Naturschützern und beschloss, die Damhirsche in einer komplizierten Operation auf Robben Island einzufangen und sie in weiterer Folge in das mehrere Tausend Kilometer entfernte LIONSROCK zu bringen: „Durch die grosse Bandbreite und finanzielle Anforderung des Projekts erschien es zu Beginn kaum durchführbar“, erklärt Amir Khalil, Projektleiter bei VIER PFOTEN: „Besonders schwierig war es, ein Unternehmen zu finden, das uns beim Einfangen der Tiere hilft.“ Doch trotz aller schlechter Vorzeichen gelang das Projekt. Mit Hilfe von beinahe 100 freiwilligen Helfern konnten die Damhirsche nach und nach auf ein leicht zugängliches Gebiet getrieben werden, wo sie sicher eingefangen werden konnten.
 
Während des gesamten Projektes wurde kein einziges Tier verletzt, die Sterblichkeitsrate bei den 81 Damhirschen betrug null Prozent. Die männlichen Hirsche wurden kastriert, damit sich die Herde auf LIONSROCK nicht weiter fortpflanzen kann.
 
Etwa 30 Tiere werden auf Robben Island bleiben. Damhirsche und Steinböcke schaffen Trampelpfade durch die dichte Vegetation auf der Insel. Dies nutzt wiederum kleineren Tieren, für die die eng verwachsenen Sträucher in Bodennähe oft eine Falle bedeuten, aus der sie sich nicht mehr befreien können. VIER PFOTEN empfiehlt jedoch, auch diese Tiere zu kastrieren, damit sich die Damhirschherde nicht wieder vergrössert und es demnach wieder zu Überpopulationsproblemen kommt. „VIER PFOTEN erklärt sich gerne bereit, bei der Suche nach der besten Lösung sowie deren Organisation weiterhin hilfreich zur Seite zu stehen“, betont Amir Khalil.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...