Logo
04.09.2009

Einbrecher vergass seinen Hund am Tatort

ENGLAND – Als die Polizei von Gateshead im Nordosten Englands am frühen Sonntagmorgen auf Grund verdächtiger Geräusche zu einer Schule gerufen wurde, traf sie statt des Einbrechers nur noch dessen Hund an. Er wurde einfach am Tatort zurück gelassen.

(© Foto: NORTHUMBRIA POLICE)

Ein Nachbar der Schule hatte in den frühen Morgenstunden letzten Sonntag die Polizei alarmiert. Aus der Primarschule seien laute Klopfgeräusche zu hören, berichtete er. Weil der von der Polizei angefragte Rektor keine Erklärung dafür hatte, rückte die Polizei aus, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Gemäss dem Bericht in der Daily Telegraph fanden die Polizisten, beim Schulhaus angekommen, Spuren eines Einbruchs. Vom Täter hingegen war nichs mehr zu sehen, er war bereits geflüchtet. Statt dessen fanden die Beamten einen kleinen, weissen Jack Russel Terrier – der Einbrecher hatte ihn einfach am Tatort zurück gelassen.

Die Polizeibeamten nahmen sich des Hündchens an und gaben ihm den Namen «Bobby». so werden in England die Polizisten genannt. Diese hoffen nun, dass jemand den herzigen Hund erkennt und sich somit eine Spur zum Einbrecher ergibt.




Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...