Logo
03.10.2012

Eisbären wieder im Visier der Jäger

KANADA – Dieser Tage beginnt in Kanada die Jagd auf Eisbären. Bis zu 700 Tiere werden von Fellhändlern und Trophäenjägern zur Strecke gebracht – ungeachtet der Tatsache, dass der König der Arktis akut bedroht ist.

Das Reich der Eisbären wird immer kleiner. Im September 2012 gab es nur noch halb so viel solides Eis in der Arktis wie noch im Jahr 2000. Verschwunden ist eine Fläche, die drei Vierteln der gesamten Europäischen Union entspricht. Maximal 25‘000 Eisbären haben überlebt. Bis 2050 könnte sich diese Zahl allein aufgrund des Klimawandels um 70 Prozent verringern.

Doch das kümmert die kanadische Regierung wenig. Sie lässt zu, dass jährlich hunderte Eisbären abgeschossen werden. Europäische Jagdreiseveranstalter verkaufen einen Eisbären-Abschuss für rund 40‘000 Euro und an internationalen Fellauktionen hat ein regelrechter Ausverkauf der Eisbären begonnen.

Erheben Sie Ihre Stimme für den König der Arktis!
Fordern Sie mit einem Protestmail an die kanadische Regierung ein Ende der Eisbärenjagd.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...