Logo
04.02.2011

Frau wollte Welpe im Luftpost-Paket verschicken

USA – Ein Pudelwelpe wurde von einer Frau in den USA in ein Paket gepackt und als Luftfracht bei der Post abgegeben. Postangestellten wurden auf diesen tierquälerischen Akt aufmerksam, weil sich das Paket bewegte und vom Tisch fiel.

Pudel

Symbolbild

Das Paket wurde von den Postangestellten geöffnet. Sie fanden einen lebendigen Welpen. In dem Paket waren weder Futter noch Wasser. Die 39-Jährige aus Minneapolis (Minnesota) wollte den  Hund als Geburtstagsgeschenk einem Verwandten senden. Jetzt muss sich die Frau wegen Tierquälerei vor Gericht verantworten. Der Welpe kam ins städtische Tierheim.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...