Logo
03.12.2010

Freisprüche im Fall «Funny»

SCHWEIZ – Das Kreisgericht Rheintal sprach am 3.12.2010 den Tierschutzbeauftragten Erwin Bandel und den Chef des Hundewesens des Rheintaler Städtchens der Tierquälerei und der mutwilligen Tötung eines Tieres frei.

Funny, Hund

Im Juni 2009 ordnete der Leiter des Bauamts die Erschiessung von Funny an. Der Tierschutzbeauftragte Erwin Bandel führte die Tötung darauf in einem Wald aus. Petfinder.ch, VIER PFOTEN, das Tierheim und Privatpersonen erstatteten Anzeige. Die Verhandlung vor dem Kreisgericht Rheintal fand unter grossen Sicherheitsvorkehrungen statt. Ein Zuschauer wurde während der Verhandlung in Handschellen abgeführt. Bereits kurz nach der Erschiessung des Tiers wurden die Behörden scharf kritisiert. Die Staatsanwaltschaft forderte eine Busse von 7000 Franken.