Logo
09.06.2010

Fuchs beisst schlafende Babys

ENGLAND – Der Fuchs schlich sich in ein Londoner Wohnhaus und kam über die Treppe ins Kinderzimmer. Als die Mutter nach den weinenden Zwillings-Babys schauen ging, lagen diese voller Blut in Ihren Betten.

Ein Fuchs war ins Haus im Stadtteil Hackney eingedrungen und hatte die schlafenden Säuglinge gebissen. Das Raubtier ist immer noch da: «Er hatte keine Angst vor mir und starrte mir direkt in die Augen», sagte die Mutter. Die zwei neun Monate alten Mädchen Isabella und Lola werden sofort ins Spital gebracht. Laut zuständigem Arzt ist ihr Zustand ernst, aber stabil. Die Babys erlitten Verletzungen an den Armen, Lola wurde auch ins Gesicht gebissen. Der Fuchs wurde gefangen und getötet.