Logo
01.09.2009

Für Schwyzer Hundebesitzer kanns ab heute teuer werden

SCHWEIZ – Wer seinen Hund im Kanton Schwyz unangeleint laufen lässt, könnte dafür seit heute tief in die Tasche greifen müssen: 100 Franken Busse stehen neuerding darauf. Viele Hundehalter wollen sich dagegen wehren.

Im Kanton Schwyz tritt heute das neue Litteringgesetz in Kraft. Dieses sieht unter anderem auch eine Sofortbusse über 50 Franken für nicht entsorgten Hundekot und gar 100 Franken Sofortbusse für einen unangeleinten Hund vor. Der Vorsteher des Schwyzer Sicherheitsdepartements, Peter Reuteler, begründet diese Massnahmen mit einer administrativen Vereinfachung im Vergleich zu den bisherigen Strafanzeigen.

Der Kanton Schwyz geht damit landesweit am härtesten gegen fehlbare Hundehalter vor. Er ist auch der einzige Kanton, der einen generellen Leinenzwang vorschreibt. Kein Wunder, regt sich bei den Hundehaltern bereits Widerstand gegen die neuen Bussen. Ruedi Nauer aus Vorderthal hat eine Facebook-Gruppe gegründet und beginnt in den nächsten Tagen mit dem Sammeln von Unterschriften gegen die neue Bussenverordnung. Hunde müssten artgerecht frei laufen dürfen, findet er.

Darin gibt ihm auch Lukus Berger, Anwalt beim Schweizerischen Tierschutz STS, Recht: «Die nationale Tierschutzverordnung schreibt vor, dass sich Hunde soweit als möglich auch ohne Leine bewegen sollten.» Er rät Hundebesitzern, die Bussen anzufechten.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...