Logo
24.11.2015

Genetisch veränderter Lachs bald auf dem Teller

USA - In den Vereinigten Staaten könnte erstmals genetisch veränderter Fisch aufgetischt werden. Ein derart manipulierter und dadurch schneller wachsender Lachs könne ohne Bedenken gegessen werden, entschied die US-Lebensmittelaufsicht (FDA) diese Woche.

Der Fisch sei ebenso sicher wie gentechnisch unveränderte Varianten, hiess es in einer Depeche der FDA. Eine spezielle Kennzeichnung der Verpackungen dieses Lachses sei nicht nötig, so das FDA weiter. Die Behörde hatte bereits vor über fünf Jahren erklärt, dass der Verzehr eines solchen Fisches vermutlich unbedenklich sei, die offizielle Entscheidung fiel jedoch erst jetzt. Zahlreiche US-amerikanische Verbraucherorganisationen kritisierten das Vorgehen und kündigten Gegenmassnahmen an. Wann der genetisch modifizierte Lachs nun aber wirklich in den Verkauf gelangt, ist bislang noch unklar.