Logo
10.06.2015

Giftköder-App warnt vor Hundehassern

ÖSTERREICH – Es vergeht praktisch kein Tag, an welchem nicht über elendiglich verendete Hunde durch Fremdeinwirkung berichtet wird. Zwei österreichische Hundehalter hatten im wahrsten Sinne des Wortes die Schnauze voll und entwickelten eine Smartphone-App, die jährlich wahrscheinlich hunderten von Vierbeinern das Leben retten wird.

Wie krankhaft veranlagt muss ein Mensch sein, der Nägel in Hundefutter versteckt, Klingen in Cervelats, Rattengift in Wienerli injiziert mit dem einzigen Ziel, die Pelznase zu töten! Zwei junge Husky-Besitzer und Programmierer aus Österreich wollten nicht mehr tatenlos zusehen. Ihre App «GiftköderRadar» funktioniert für iPhone und Android oder am PC. Missbrauch wir durch Verifizierung weitestgehend ausgeschlossen, da die Meldungen über betreffende Fundorte von gefährlichen Ködern vorgängig via Tierärzte, Polizei sowie Veterinärämter abgeglichen werden. Sollte es zu einem Ernstfall kommen, zeigt die App dem Hundehalter den kürzesten Weg zur nächsten Tierklinik. Laut diversen Medien haben bereits rund 100000 Hundehalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz die App runtergeladen.