Logo
14.08.2009

Grösster Hund der Welt gestorben

USA – Nur gerade sieben Jahre alt wurde die deutsche Dogge Gibson, die seit 2004 als grösster Hund der Welt galt. Nun musste sie wegen eines Krebsleidens eingeschläfert werden.

Mit einer Schulterhöhe von sage und schreibe 108 Zentimetern hatte es die deutsche Dogge Gibson 2004 ins Guinessbuch der Rekorde geschafft. Zusammen mit seiner Halterin Sandy Hall hatte der berühmte Hund viele Patienten, darunter Krebskranke und Gehbehinderte, besucht. Dann wurde bei Gibson selbst Krebs entdeckt: ihm Frühjahr musste ihm wegen Knochenkrebs bereits das rechte Vorderbein amputiert werden. Doch alles nützte nichts, der Krebst breitete sich weiter in seinem Körper aus. Nun wurde er von seinem Leiden erlöst.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...