Logo
02.12.2010

Hai verletzte vier Touristen schwer

ÄGYPTEN - Vier russische Touristen sind bei Hai-Angriffen nahe dem ägyptischen Badeort Scharm el Scheich am Roten Meer verletzt worden. Bei zwei getrennten Angriffen am Dienstag und Mittwoch wurden einer Frau ein Fuss und einer anderen ein Arm abgerissen, während sie in Strandnähe badeten. Eine Frau musste nach dem Angriff wiederbelebt werden.

Weissspitzenhai

Ein russisches Ehepaar, das am Strand von Ras Nasrani ins Meer stieg, wurde in Strandnähe plötzlich von einem Weissspitzenhai angegriffen. Das Tier verletzte die Frau an Rücken und Beinen. Ihr Mann wurde so schlimm gebissen, dass seine Beine in der Klinik amputiert wurden. Nur einen Tag später schlug der Hai wieder zu, ein Tauchlehrer wurde Zeuge der Attacke. Zuerst umkreiste der Raubfisch den Tauchlehrer, dann schwamm der Hai zu einer Frau. Der 48-Jährigen wurde der Unterarm abgebissen. Ihr Mann wurde ebenfalls attackiert. Alle Opfer kamen in eine Klinik in Kairo. Gestern meldeten Fischer, dass sie den Hai gefangen haben. Ob es wirklich der Angreifer ist, ist noch nicht bewiesen. Normalerweise kommen Weissspitzenhaie nicht nahe an die Küste. Man vermutet, dass sich der Hai näherte, weil er in seinem natürlichen Lebensraum wegen Überfischung nicht genügend Nahrung gefunden hat.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...