Logo
05.10.2009

"Haus-Schwarzbär" tötete Besitzerin

USA - Eine Amerikanerin in Pennsylvania hielt neun Jahre lang einen Schwarzbären als Haustier. Jetzt fiel der 160 Kilogramm schwere Bär plötzlich über sie her und tötete sie.

Die Attacke ereignete sich am Sonntagnachmittag, als die 37-Jährige den Käfig ihres Lieblings säubern wollte. Die Frau versucht, mit einer Schaufel Hundefutter das Raubtier in eine Ecke des fünf mal fünf Meter grossßen Geheges zu locken, um auf der anderen Seite mit der Arbeit zu beginnen. Warum der Schwarzbär plötzlich seine Besitzerin angriff, blieb unklar. Es hiess lediglich, für die Frau sei jede Hilfe zu spät gekommen. Ein Nachbar erschoss später den Bären. "Ich weiss nicht, was Privatpersonen dazu antreibt, wilde Tiere bei sich zu Hause zu halten", sagte Tim Conway, ein Kontrolleur der Aufsichtsbehörde für Wildtiere in Pennsylvania. Die zu Tode gekommene Frau hielt neben ihrem Schwarzbären auch einen bengalischen Tiger und einen Löwen als Haustiere. Sie war allerdings im Besitz der erforderlichen Lizenzen für diese Tiere, meinte Conway.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...