Logo
25.01.2011

Humpelnder Wolf soll nicht gejagt werden

DEUTSCHLAND - Nach dem Willen des Naturschutzbunds (Nabu) soll der humpelnde Wolf aus Mittelhessen auf natürlichem Wege wieder gesund werden. Eigentlich wollte man das verletzte Tier für eine tierärztliche Behandlung einfangen. Eine solche Hatz könnte das gestresste Tier jedoch umbringen.

Wolf

Symbolbild

Das Land Hessen und der Nabu wurde von den Jägern aus dem Raum Giessen aufgefordert, den Wolf zu fangen. Das hinkende Tier war im Januar mehrmals gesehen worden. Für die Bevölkerung besteht nach Experten keine Gefahr. Auch am Wochenende wurde der Wolf gesehen. Das Tier stammt aus einer italienisch-schweizerisch-französischen Wolfspopulation.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...