Logo
22.06.2010

Hund erbt Millionen – Sohn ging beinahe leer aus

USA – Eine schwerreiche Amerikanerin vermachte ihrer Chihuahua-Hündin «Conchita» ein Millionenerbe, unter anderem ihre Villa und ein Diamanthalsband. Der Sohn geht weitgehend leer aus und beschäftigt deshalb einen Anwalt.

(Symbolbild)

Multimillionärin Gail Posner hinterliess der Hündin neben allerlei Luxus einen Fonds mit drei Millionen Dollar für Pediküre, Massage und ausreichend Hundekuchen für mehr als ein Hundeleben. Ihr Sohn, der weit weniger erbte, klagt jetzt gegen das Testament. Der Sohn bekam sogar weniger als Posners Hausangestellte, die sich satte 27 Millionen Dollar teilen dürfen. Bret argumentiert jetzt, die Angestellten hätten seine Mutter beeinflusst und sein Anwalt spricht sogar von einem Medikamentencocktail, mit dem die Frau gefügig gehalten worden sei.

Zu Gail Posners übertriebener Tierliebe: Der Hund wurde mit einem Chauffeur herumkutschiert, bekam nur Erlesenes in den Fressnapf, für Fototermine eine Perücke, ein rosa Plüschbett in Ferrari-Form, ein Diamanthalsband im Werte eines Autos und, ob er wollte oder nicht, sogar Bäderbehandlungen.