Logo
03.07.2009

Hunde im eigenen Garten vergiftet

SCHWEIZ – Unglaublich: In Niedergösgen SO wurden zwei Hunde von einem unbekannten Hundehasser in ihrem eigenen Garten vergiftet. Der oder die Täter hatten einen Giftköder über den Zaun geworfen. Einer der beiden Hunde starb, der zweite kämpft immer noch ums Überleben.

Als Anna Schortinhuis die beiden Hunde aus dem Garten ins Haus rief, konnten sich diese nur noch auf den Vorderbeiden herschleppen, der Rest des Körpers war bereits gelähmt. Für den kleinen Aiko, einen einjährigen Papillon, kam jede Hilfe zu spät. Der Hund, der Anna Schortinhuis' Enkelin gehörte, starb an dem Giftköder. Die deutsche Dogge Muba kämpft im Tierspital immer noch ums Überleben.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...