Logo
13.08.2009

Hunde sind nun offiziell schlau

KANADA – Was Hundehalter insgeheim schon immer wussten, ist jetzt endlich auch offiziell: Hunde sind intelligenter als bisher angenommen. Sie können bis zu 250 Wörter lernen, rechnen und sogar betrügen. Damit besitzen sie ähnliche geistige Fähigkeiten wie ein zweieinhalbjähriges Kind.

Zu diesem Schluss kommt der Psychologe Stanley Coren von der University of British Columbia in Vancouver nach Auswertung zahlreicher Studien zu diesem Thema. Das Denkvermögen der Hunde übertreffe bei Weitem das, was man den Tieren bisher zugetraut hätte, erläutert Coren, der bereits mehrere Bücher über die Intelligenz von Hunden geschrieben hat.

Zu ihrem Repertoire gehörten neben Zählen auch rudimentäres Sprachverständnis und eine Vorstellung von anderen Individuen. Um schneller an eine Belohnung zu gelangen, können Hunde gar Strategien entwickeln, um ihre Artgenossen und Menschen zu täuschen. Diese Fähigkeit wurde bisher mit dem Verstehen von Sprache in Verbindung gebracht und bislang nur Menschen und Menschenaffen zugeschrieben.

Dass Hunde über Planungsfähigkeiten verfügten, hätten jetzt Experimente gezeigt, bei denen die Tiere so schnell wie möglich zu einer Belohnung gelangen sollten, sagte Coren. Die Ergebnisse zeigten, dass Hunde einschätzen können, was ein anderes Individuum, Mensch oder Hund, als nächstes tut, und sich dem entsprechend verhalten. Das mathematische Verständnis bei Hunde gehe so weit, dass sie bis fünf zählen können. Sie verfügen über ein arithmetisches Grundverständnis, können also einfache Rechenoperationen wie eins plus zwei lösen.

Laut Coren setzt sich die Intelligenz des Hundes aus drei Teilen zusammen: Instinkt (angeborenes Verhalten), adaptive Intelligenz (wie gut der Hund von seiner Umwelt lernen kann, um Probleme zu lösen) und Gehorsam (entspricht in etwa dem schulischen Lernen).

Wie bei allen Lebewesen sind aber auch nicht alle Hunde gleich intelligent. Während ein durchschnittlicher Hund etwa 150 Wörter unterscheiden könne, brächten es die Schlauesten auf bis zu 250 Wörter, erklärt Coren. Immerhin etwa 20 Prozent der Tiere sind so schlau. Dabei sind die Unterschiede offenbar rassenspezifisch: am intelligentesten scheinen die Border Collies zu sein, gefolgt von Pudeln, Deutschen Schäferhunden und Golden Retrievern. Auf den weiteren Plätzen, aber bereits deutlich distanziert sind die Dobermänner und Labrador Retriever.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...