Logo
14.09.2009

Igel steckte in Rahmbecher fest

DEUTSCHLAND – In Nordrhein-Westfalen mussten zwei Polizisten am frühen Samstagmorgen einen ungewöhnlichen Hilfseinsatz leisten: ein Igel hatte sich beim Naschen in einem Rahmbecher verfangen und kam nicht mehr selbst heraus.

Die beiden Polizisten waren auf Streife im Fussgängerbereich der Emsdettener Innenstadt unterwegs, als ihnen plötzlich ein orientierungsloser Igel auffiel, dessen Kopf in einem Rahmbecher feststeckte. Offenbar hatten die köstlichen Rahmreste den Igel dazu verführt, seinen Kopf so tief in den Becher zu stecken, dass er nicht mehr allein herauskam.

Die beiden Beamten zögerten nicht lange und halfen dem kleinen Kerl aus dem Becher. Doch dem Igel haftete das Pech an den Fersen, denn kaum befreit, lief er, offensichtlich immer noch desorientiert, direkt auf einen Kellerschaft zu und verschwand darin. Die Polizisten mussten also gleich nochmals helfend eingreifen. Mit einiger Mühe konnte der kleine Kerl abermals befreit werden und nun setzten ihn die Beamten in einen angrenzenden Garten. Nach kurzem Zögern setzte sich der Igel in Bewegung und verschwand im Dunkel der Nacht.




Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...