Logo
15.12.2013

Initiative zum Schutz von Beutegreifern ist gescheitert

SCHWEIZ – Die eidgenössische Volksinitiative zum Schutze von Wolf, Bär und Luchs ist gescheitert. Einer der Initianten, der Westschweizer Jean-Alain Barth, bestätigte am Freitag eine Meldung des «Blick». Bisher hätten sie erst 80'000 gültige Unterschriften gesammelt.

Es gebe damit praktisch keine Chance mehr, bis am 19. Dezember auf die nötigen 100'000 Unterschriften zu kommen. Für das Scheitern der Initiative macht der Politaktivist die mangelnden Unterstützung durch die Deutschschweizer Verbündeten verantwortlich.

Nur gerade ein Drittel der Unterschriften seien in der Deutschschweiz gesammelt worden. Zudem hätten sich weder Pro Natura noch der WWF für das Anliegen eingesetzt. Dem WWF warf Barth deshalb vor, beim Thema Grossraubtier stattdessen den Dialog mit den Jägern zu suchen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...