Logo
08.11.2010

Irrer schiesst auf Koala-Mutter und ihr Baby

AUSTRALIEN – Ein irrer Tierhasser schiesst 15-mal auf eine Koala-Mutter und ihr Junges. Die Mutter stirbt, das Koala-Baby kämpft jetzt ums Überleben.

Koalas sind vom Aussterben bedroht. Und daher für die meisten Menschen nur noch im Zoo zu bestaunen. Der Schütze hasst die Beutel-Tiere und schiesst deshalb mit einem Gewehr von einem Baum ausserhalb des „Australia Zoo“ in Queensland 15-mal auf die Koala-Mutter und ihr Junges. Für das Muttertier kam jede Hilfe zu spät. Tierärzte versuchen jetzt verzweifelt das Leben des Jungtieres zu retten. Drei Kugeln wurden schon entfernt. Aber noch stecken diverse Geschosse im Körper des Koala-Babys. Ganz Australien ist geschockt. Die Strafe für das Töten der schon seit 1930 geschützten Koalas: 225´000 Franken Busse oder zwei Jahre Gefängnis.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...