Logo
05.08.2010

Jugendliche treten kleinen Staff fast zu Tode

ENGLAND – Ein kleiner, sieben Monate alte Staffordshire-Welpe wird von seinem Besitzer und dessen vier Kumpels beinahe zu Tode gequält. Nur weil der Hund sich weigerte, einen anderen Jugendlichen zu beissen!

(Symbolbild)

Ganze 20 Minuten dauert die grausame Tortur des Welpen. Eine Überwachungskamera nahm alles auf Video auf. Man sieht wie das Herrchen seinen Hund mit unglaublicher Brutalität in die Seite tritt. Der Welpe fliegt mehrere Meter durch die Luft und jault vor Schmerzen.

Der Jugendliche treibt danach seinen Hund mit Tritten zurück zur Gruppe. Immer wieder tritt der arbeitslose Vater eines Kindes auf das wehrlose Tier ein. Der kleine Hund versucht nicht einmal, seinem Besitzer davonzulaufen. Er kehrt immer wieder zu seinem Herrchen zurück. Er prügelt und tritt immer weiter auf das Tier ein. Seine Freunde jubeln vor Begeisterung. Am Schluss setzt er den kleinen Hund, der mittlerweile kaum noch stehen kann, auf eine Mauer. Und schlägt  ihm mit voller Wucht auf den Kopf. Der Hund kippt von der Mauer. Er ist bewusstlos, gibt keinen Ton mehr von sich. Die Jugendlichen lassen ihn einfach liegen.

Jetzt musste sich der brutale Tierquäler vor Gericht für seine Taten verantworten. Das Gericht verurteilt den Tierquäler zu acht Wochen Haft. Er darf in den nächsten zehn Jahren keine Tiere mehr halten.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...