Logo
19.09.2009

Känguru demoliert Büro von Psychiaterin

AUSTRALIEN - Eine Psychiaterin in Atherton in Queensland wurde vor kurzem von einem rund eineinhalb Meter grossen Känguru in ihrer Praxis überrascht. Als das Tier durch das geöffnete Fenster sprang, erschreckte sich die Therapeutin eigenen Angaben zu Folge fast zu Tode.

Das aufgebrachte Känguru zerlegte mit seinem wilden Gehüpfe mehrere Schränke und warf das Mobiliar um. "Meine Kollegin hat nur noch geschrien. Das Känguru sprang im ganzen Zimmer herum, es war total verrückt", schilderte ein Kollege, der zuvor das Känguru aus dem Büro gedrängt hatte. Wie der "Held" berichtete, hatte das Tier nach wenigen Minuten voller Zerstörungsdrang genug vom Büro der Therapeutin und hüpfte weiter in den Flur. "Ich habe es dann irgendwie geschafft, ihm den Weg abzuschneiden und es Richtung Tür zu drängen und dann sprang es einfach raus auf die Strasse", so der mutige Retter.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...