Logo
01.04.2015

Knuffiger Pfeifhase vom Aussterben bedroht

CHINA – Ili-Pfeifhasen leben in einem abgelegenen Gebirge in China. Einem Forscher ist es nun erstmals seit 20 Jahren gelungen, das possierliche Tier vor die Kamera zu bekommen. Leider ist der süsse Zwerg vom Aussterben bedroht.

Li Wei-Dong/wikimedia.org

Ili-Pfeifhase ist höchst gefährdet – Experten schätzen, dass weniger als 1000 Exemplare dieser Art existieren. Entdeckt wurde der Ili-Pfeifhase im Jahr 1983 vom chinesischen Umweltschützer und Forscher Li Wei-Dong. Das Tier lebt im abgelegenen Tian-Shan-Gebirge im Nordwesten Chinas.

Die Populationsgrösse der Ili-Pfeifhasen wurde Anfang der 1990er-Jahre auf ungefähr 3000 Tiere geschätzt. Die Gründe für den rasanten Einbruch sind unklar. Mögliche Ursachen sind Krankheiten, menschliche Aktivitäten und der Klimawandel. Bei seiner neuesten Expedition gelang es Li Wei-Dong erstmals seit über 20 Jahren, Bilder von dem nur etwa 20 Zentimeter grossen Pfeifhasen zu machen. Li Wei-Dong hofft, dass er bald Unterstützung bekommt, um die niedlichen Hasen besser zu untersuchen und um Schutzmassnahmen zu planen. Leider gilt der Ili-Pfeifhase nicht einmal als speziell geschützt.