Logo
23.03.2011

Nach Tsunami: Wal in überflutetem Reisfeld gefunden

JAPAN – Wie die Tageszeitung «Asahi Shimbun» heute in ihrer Online-Ausgabe berichtete, wurde in einem überfluteten Reisfeld bei Sendai ein kleiner Schweinswal gefunden. Der Meeressäuger konnte gerettet werden.

(Symbolbild)

Ein Radfahrer entdeckte den vor knapp zwei Wochen mit dem Tsunami ins Landesinnere gespülten Schweinswal und rief umgehend einen Tierarzt an. Ryo Taira, der sich seit der verheerenden Katastrophe am 11. März, vorwiegend um Hunde und Katzen kümmert, die ihre Halter verloren haben, eilte mit mehreren freiwilligen Helfern zu dem Reisfeld.

Die Rettung mittels einer herumliegenden Matratze und Autoteilen, aus der eine Art Krankentrage entstehen sollte, gelang vorerst jedoch nicht. Denn das Tier liess sich mit dem Netz nicht einfangen. Schliesslich legte Taira selbst Hand an: er watete einfach ins Wasser und barg den kleinen Wal in seinen Armen. Sofort packten die Helfer den Meeressäuger in nasse Tücher und fuhren ihn mit dem Auto so schnell wie möglich zur Küste, wo sie ihn im Meer freiliessen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...