Logo
28.08.2009

Nun sind auch Kanadas Heringe verschwunden

KANADA – Nachdem im August schon die Lachse an Kanadas Westküste zum Laichen ausgeblieben waren, ist nun an der Westküste innerhalb eines Monats praktisch der ganze Herings-Bestand verschwunden. Kanada steht vor einem Rätsel.

Noch keinen Monat ist es her, dass sich die Fischer an der Westküste Kanadas über das Ausbleiben der Lachse in ihre Laichgewässer wunderten, nun rätseln die Fischer in den Provinzen New Brunswick und Neufundland an der Ostküste über den Verbleib der Heringe. Während im Mai und Juni noch normale Fangergebnisse erzielt wurden, machte die Menge des gefangenen Herings im August gerade noch fünf Prozent der normalen Menge aus. Dies vermeldet der grönländische Rundfunk KNR auf seiner Homepage.

Ähnliche Phänomene waren in den vergangenen Jahren in südlicheren Gewässern des Atlantik und Pazifik vorgekommen. Forscher vermuten deshalb, dass die Fische wegen der Erwärmung in kühlere Gewässer ziehen. Wohin die kanadischen Heringe in so kurzer Zeit abgewandert sind, bleibt vorerst allerdings ein Rätsel.