Logo
20.08.2010

Pferdefreunde aufgepasst: Gute Plätze dringend gesucht!

OESTERREICH - Wie jedes Jahr werden auch heuer wieder viele Tausende "Schlachtfohlen", v.a. Haflinger und Noriker, von Österreich und Süd-Deutschland nach Italien gekarrt, weil sie keinen privaten Abnehmer finden und die Bauern noch immer glauben, mit der alljährlichen Über-Züchtung dieser Rassen das grosse Geld machen zu können.

An die 90 % der "produzierten" Fohlen landen somit nicht in der Zucht oder als Reit- oder Zugpferd, sondern nach einem Horrotransport über Hunderte Kilometer auf den Tellern italienischer "Gourmets".

Allein ANIMAL SPIRIT konnte jedoch in den letzten 6 Jahren über 320 Pferdekindern das Leben retten, indem wir diese vor bzw. während der Auktionen zum Kilopreis freigekauft und an gute Plätze in Österreich und Deutschland per Schutzvertrag vermittelt haben. Dabei arbeiten wir immer intensiver mit österreichischen und deutschen Tierschützern zusammen, wodurch sowohl Ersteigerung als auch Vermittlung, Transport und Kontrolle viel effizienter erfolgen kann. HIERFÜR SUCHEN WIR AUCH HEUER WIEDER GUTE LEBENS-PLÄTZE! Bei Interesse bitte wenden an office[at]animal-spirit.at oder +43-676-7082434 (Dr. Plank).

Bewusstseinsbildende Aktionen und Direkt-Verhandlungen
Aber wir versuchen nicht nur durch "Symptombekämpfung" durch Freikäufe diesem jährlich wiederkehrenden Trauerspiel zu begegnen, sondern machen auch jedes Jahr durch Aktionen, Infostände und Videos vor Ort auf das Leiden der "Schlachtfohlen" aufmerksam. Zudem gibt es seit 2 Jahren auch direkte Gespräche, zumindest mit dem Salzburger Noriker-Zuchtverband, wie die Situation der Tiere auf den Fohlenmärkten verbessert werden kann.

Ein konkretes Ergebnis: Es sollen die Kontrollen verstärkt, keine "illegalen" Pferdehändler mehr toleriert und auch der Gesundheitszustand der Tiere besser beobachtet werden, bis hin zum Ausschluss aus der Versteigerung. Vielleicht trägt das doch mittelfristig dazu bei, die Züchterei "auf Teufel komm raus" einzudämmen.

Gestern: In letzter Minute 2 Haflinger-Jährlinge freigekauft!
Bereits gestern abend konnten wir buchstäblich "in letzter Minute" noch zwei Haflinger-Jährlinge freikaufen und auf super Plätze vermitteln: Als ich "zufällig" mit dem Pferdeanhänger in Salzburg war, erreichte mich ein SMS einer bayerischen Tierschützerin einer Partner-Organisation mit dem Hilferuf, ein wunderschönes Haflinger-Paar zu retten, das sich bereits beim Händler in Traunstein befand und heute (!) mit dem Transport nach Italien gehen sollte. Für den Hengstjährlich wusste ich einen super Platz in der Steiermark und so konnte ich ihn gleich von Salzburg zu uns auf den Gnadenhof Hendlberg mitnehmen. Hier kann sich "Fiuri" - wie wir ihn vorerst getauft haben - erst mal erholen, bevor er am Sonntag auf seinen Lebensplatz in der Steiermark gebracht wird. Für seine gleichaltrige Partnerin konnte ich unmittelbar danach einen tollen Platz in Baden-Württemberg organisieren, wohin sie bereits morgen gebracht wird.

Auch wenn es "nur" einzelne Tiere sind, denen wir somit das Leben retten können, retten wir damit zwar nicht die Welt, aber sicherlich entsteht eine neue Welt für jedes einzelne gerettete Tier!

Bitte helfen Sie uns daher auch heuer wieder dabei!