Logo
08.09.2015

Plastikabfälle gefährden immer mehr Seevögel

USA – Forscher der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften (PNAS) legten zur Plastikmüllgefährdung von Seevögeln beängstigende Zahlen vor.

Fast alle Seevogelarten werden in den kommenden Jahrzehnten einer Studie von PNAS-Wissenschaftlern zufolge Probleme mit dem Plastikmüll in den Meeren bekommen. 99 Prozent der untersuchten Arten würden bis 2050 Kunststoffteilchen aufnehmen, wurde hochgerechnet. Weiter wurde bekannt, dass bereits zum jetzigen Zeitpunkt zwei Drittel aller Seevögel Plastikteilchen im Verdauungstrakt aufweisen, was zum qualvollen Tod der Tiere führen kann.