Logo
27.08.2009

Politiker wollen Schweizer Wölfe abschiessen lassen

SCHWEIZ – Ginge es nach dem Willen einiger Politiker, gäbe es in der Schweiz bald gar keine Wölfe mehr. Weil sie Attacken auf Menschen befürchten, wollen sie den Wolf von der Artenschutzliste streichen lassen.

Der SVP-Nationalrat Oskar Freysinger will im September eine Motion lancieren, um den Wolf von der Liste der geschützten Arten zu streichen. Wie er der Zeitung «Le Nouvelliste» verriet, glaubt er, dass es ansonsten bald zu Attacken von Wölfen auf Menschen kommt. Unterstützung dafür erhält er nicht nur parteiintern von Kollege Elmar Bigger sondern auch von CVP-Nationalrat Ruedi Lustenberger, der ebenfalls Handlungsbedarf sieht und an einem ähnlichen Vorstoss arbeitet.

Ganz anders sieht es hingegen SP-Nationalrätin Ursula Wyss, die daran erinnert, dass 80 Prozent der Schweizer Bevölkerung für den Wolfsschutz seien und das sei zu respektieren. Auch Kurt Eichenberger von WWF Schweiz stellt sich auf die Seite des Wolfs. Es habe in den letzten 50 Jahren in Europa, Russland und Nordamerika zwar acht Todesfälle durch Wolfsattacken gegeben, diese seien jedoch alle unter speziellen Umständen geschehen. Er ist überzeugt, dass ein Wolf niemals einfach so auf einen Menschen losgehen würde.