Logo
10.10.2009

Polizisten erschiessen Hund

DEUTSCHLAND - Ein wild um sich beissender Schäferhund ist am Freitag in Velbert (Kreis Mettmann) von Polizeibeamten erschossen worden.

Zwei Männer hatten versucht, das Tier zu beruhigen und festzuhalten, wurden dabei aber mehrfach gebissen, wie die Polizei am Samstag berichtete. Die zur Hilfe gerufenen Beamten sahen keine andere Lösung, als den tobenden Hund an Ort und Stelle zu erschiessen, da er Passanten angreifen wollte. Der 25 Jahre alte Halter des Hundes wurde wenig später in einem Krankenhaus ermittelt. Er war zuvor selber von seinem Tier angefallen worden. Weshalb der Schäferhund weiter frei herumlief, ist unklar.