Logo
21.04.2015

Quokka von Touristen angezündet

AUSTRALIEN – Ein Quokka wurde von zwei junge Männer auf der australischen Insel Rottnest Island gequält. Sie wurden verhaftet, nach dem sie mit ihrer Tat geprahlt hatten.

Bild: Berichard/Wikipedia

Zwei junge Franzosen zündeten Anfang April mithilfe eines Deosprays und eines Feuerzeugs ein kleines Kurzschwanzkänguru (Quokka) an. Das Tier wurde schwer verletzt. Das Quokka überlebte aber diese schreckliche Tierquälerei. Die beiden Franzosen (18 und 24) gingen soweit, dass sie die Aktion filmten und auf Youtube veröffentlichten. Zudem zeigten Sie das Video auf der Insel herum. Das führte dazu, dass die Tierquäler verhaftet wurden. 

In einem Gerichtsverfahren wurden die jungen Männer nun der Tierquälerei schuldig gesprochen und müssen eine Busse von umgerechnet 3'000 Franken bezahlen. Der Anwalt der die beiden Franzosen meinte, dass die Tierquäler das Tier nicht hätten verletzen wollen.

Die Richterin liess die Erklärung nicht gelten und sprach die beiden jungen Franzosen schuldig. Da die beiden Männer das Buss-Geld nicht auftreiben konnten, mussten sie die Nacht auf den Samstag im Gefängnis verbringen. Die beiden wurden nach bekannt werden der Tat massiv bedroht.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...