Logo
11.08.2015

Rekordfund am Flughafenzoll

SCHWEIZ – Am Zürcher Flughafen stellten Zöllner sage und schreibe 262 Kilo geschmuggeltes Elfenbein sicher.

Für die ganzen und zum Teil zersägten Stosszähne mussten laut Zollbehörden zwischen vierzig und fünfzig afrikanische Elefanten ihr Leben lassen. Die illegale Fracht wurde beim Röntgen diverser Gepäckstücke entdeckt. Bei den Schmugglern handelt es sich um drei Chinesen, welche noch im Transitbereich verhaftet werden konnten. Die drei wurden nach der Einvernahme und einer Hinterlegung von 100 000 Franken Bussgeld allerdings wieder auf freien Fuss gesetzt. In den beschlagnahmten Koffern befanden sich nebst den Stosszähnen übrigens auch noch Fangzähne und Krallen von Löwen. Die Lieferung war für Abnehmer in China bestimmt. Dort gilt Elfenbein in der wachsenden Mittel- und Oberschicht als Statussymbol.