Logo
08.10.2014

Rüde überlebt Einschläferung

USA – Lazarus, der Mischlingsrüde wurde von einem Auto angefahren und überlebte. Wenige Wochen später überlebte er auch noch seine eigene Euthanasie. Jetzt spielt der lebensfrohe Rüde im Garten seiner neuen Besitzer und gibt Spezialisten Rätsel auf.

Der vier Jahre alte Rüde, dessen Einschläferung eine Tierheimmitarbeiterin am 10. September noch begleitet hatte, lief tags darauf plötzlich putznunter durch das Aussengehege und trank Wasser. Heute, etwa einen Monat später, lebt Lazarus bei Familie Holsten in einem Vorort von Birmingham (Alabama). Sie adoptierten ihn, als sie von seiner Geschichte erfuhren. Der Hund ist quitschvergnügt und ihm ist pudelwohl.

Jetzt ruft der der aussergewöhnliche Fall zahlreiche Fachleute auf den Plan – eine medizinische Erklärung für das Überleben des Hundes hat bisher keiner. Ein Veterinär der Universität in Auburn vermutet eine zu geringe Gift-Dosis oder eine falsche Verabreichung des Mittels. Dies sei zwar sehr selten, habe in der Vergangenheit jedoch zu ähnlichen Vorkommnissen geführt. Ein andere Theorie: sein Körper wurde von dem tödlichen Mittel übermannt, doch er wollte leben. Irgendwie schaffte er es, sich zu wehren. Der Rüde sollte eingeschläfert werden, weil sich innerhalb weniger Wochen kein Herrchen finden liess.