Logo
31.07.2009

Rumänischer Bauer von hungrigem Bär getötet

RUMÄNIEN – Als ein Bauer im siebenbürgischen Bergland versuchte, einen hungrigen Bär von seinem Maisfeld zu vertreiben, wurde er von diesem angegriffen und tödlich verletzt.

Zu dem tragischen Zwischenfall kam es gestern im Dorf Idicel Padure, wie die rumänische Nachrichtenagentur Mediafax berichtete. Das Maisfeld, auf dem der Bauer den hungrigen Bären erwischte, liegt nur 50 Meter vom Haus des Bauern entfernt. Der 38-jährige Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, erlag dort jedoch seinen schweren Verletzungen.

In den Bergen Rumäniens leben etwa 5000 Braunbären, mit denen es immer öfter zu Zwischenfällen kommt, weil diese beispielsweise auch Campingtouristen angreifen, um an etwas Essbares in den Zelten zu kommen.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...