Logo
07.09.2009

Schäferhund Curly erhält Strafzettel

AUSTRALIEN – In der australischen Stadt Darwin dürfen Hunde nicht überall einfach angebunden werden: Schäferhund Curly hat einen Strafzettel kassiert, weil er von seiner Besitzerin an einen Zaun gebunden worden war, während sie selbst kurz einkaufen ging.

Marilyn Feneley wollte kurz etwas erledigen. Wie schon oft zuvor, machte sie deshalb die Leine ihres Schäferhundes Curly an einem Zaun fest, stellte ihm einen Trinknapf hin und ging einkaufen. Als das angebundene Tier von zwei Verkehrspolizisten entdeckt wurde, betrachteten sie das als Verstoss gegen die Verordnungen der Stadt Darwin und stellten ihm einen Strafzettel aus, wie die Zeitung «Northern Territory News» berichtete.

Ein erstaunter Augenzeuge erzählte der Zeitung, er habe seinen Augen nicht getraut, als er gesehen habe, wie die Polizisten den Strafzettel ausgestellt und dem Hund an der Leine befestigt hätten. Hundebesitzerin Feneley fand die ganze Sache urkomisch. «Ich mache Curly seit Jahren an dem Zaun fest. Er ist lammfromm – logischerweise würde ich das nicht machen, wenn er Kinder anfiele oder so etwas» sagte sie der Zeitung. Sie hatte vergeblich versucht, die Polizisten zu suchen, um mit ihnen zu sprechen.

Ein Sprecher der Stadtverwaltung betonte jedoch, die Verkehrspolizisten hätten richtig gehandelt. Jeder alleingelassene Hund werde als Bedrohung betrachtet. Man könne einen Hund nicht anbinden und weggehen. Und schliesslich habe es sich bei dem Strafzettel ja auch nur um eine Verwarnung gehandelt.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...