Logo
20.03.2014

Schafzüchter fordern Abschuss eines Wolfsrudels

Am Dienstag rissen Wölfe an der Bündner Kantonsgrenze fünf Schafe. Jetzt fordern die Schafzüchter einstimmig einen Abschuss des Rudels.

In einer einzigen Nacht hat ein Landwirt fünf seiner 30 Schafe verloren. Als letzte Lösung sieht er jetzt den baldigen Abschuss aller Wölfe im Calanda. In der Nacht auf Dienstag hat das Calanda-Rudel in Maienfeld vier Schafe von der Weide geholt. Ein fünftes wurde so stark verletzt, dass der Schafzüchter es einschläfern musste. Unter den gerissenen Tieren waren auch drei Lämmer. Die blutigen Kadaver wurden am nächsten Morgen entdeckt. Die Umzäunung war zerstört und die toten Schafe lagen weit verstreut auseinander. Um nicht noch mehr Tiere zu verlieren, holte der Landwirt seine Herde sofort von der Weide und brachte sie im Stall unter.

Die Nachricht vom nächtlichen Wolfsriss verbreitete sich unter den Bauern der Region wie ein Lauffeuer: Viele Schafhalter holten ihre Tiere noch am Dienstag in den Stall.

Der Forderung nach einem Abschuss des Rudels schliesst sich auch der Schafzuchtverband an, weil die Mitglieder angeblich nicht wissen, wie sie ihre Herden sonst schützen könnten.



Benutzer:
Passwort:
Neu registrieren
Passwort vergessen?

Notfälle

Petfinder.ch arbeitet eng mit zwei Tierärztinnen zusammen, die auf die häufigsten Notfälle bei Hunden, Katzen,Pferden und Nagern eingehen.
» mehr 

Heimatlose Tiere suchen ein Zuhause

heimatlose Tiere suchen ein Zuhause - Hunde, Katzen, Nager usw.

Über 1000 heimatlose Tiere suchen bei uns ein neues Zuhause. Tiervermittlung für Hunde, Katzen, Nager und mehr...